Blog

 

 

Hier möchte ich euch das Bauprojekt für eine Antonov AN-2 im Detail beschreiben.

Mein Name: Peter Wagner, Präsident der Modellfluggruppe MG Gauset.

 

Ich versuche, regelmässig über den Baufortschritt der Anna zu berichten, in der
Hoffnung, auch regelmässig zum Bauen zu kommen, obwohl die Bausaison schon

bald der Flugsaison Vorrang geben muss!

Am Anfang war der Traum......,

 

imagesB2GE186F                             vorderansicht

 

...und dann auch bald ein Plan bzw. mehrere Pläne der Antonov AN-2 aus dem Verlag für Technik und Handwerk VTH!

Diese musste beim Kopierservice um 20% vergrössert werden, damit mein altehrwürdiger Seidel ST710 7-Zylinder

Sternmotor später unter die Haube passen wird. Dort erfuhr ich auch, dass die Pläne nach dem Scannen auch gespiegelt

gedruckt werden können. Das wird mir die ganze Sache beim Aufbauen der Flügel natürlich sehr erleichtern.

 

IMG 2884                               IMG 2882

 

Im nächsten Schritt war anhand der Stückliste und der Baupläne bald der Bedarf an verschiedenen Hölzern eruriert und
bei www.balsa.ch bestellt und eine Woche später in Mosnang (SG) abgeholt. Dank eines lieben Modellfliegerfreundes aus
Oesterreich, der schon grosse Vorarbeit mit CAD geleistet hat, lag auch schon bald der entsprechende Teilesatz auf dem
Basteltisch:

 

IMG 2880                             IMG 2881

 

So, nun kann es losgehen! Als erstes sind gemäss Bauanleitung die Teile für den inneren Kastenrumpf von Bauplan auf

Pappelsperrholz zu übertragen und auszusägen. In der Zwischenzeit ist eine grössere Pendelhubsäge und eine kleine
praktische Stichsäge als zusätzliche Ausstattung für meinen Bastelraum bestellt. Diese sollten mit den Dimensionen des
Rumpfes besser fertig werden!

 

Hier entstehen die Teile für den Aufbau des inneren Kastenrumpfs:

 

IMG 2890

 

 

 

 

Nachdem der innere Kastenrumpf so verleimt ist, dass das Oberteil später wieder entfernt werden kann, geht es an das Einmessen und verleimen der Spanten, auf die später die Rumpfgurte eingesetzt werden.

 

IMG 3180

 

 

 

Die Flügelsteckungen werden vorbereitet, in Abänderung zum Originalplan aber als Steckungsrohre ausgelegt.

 

IMG 3482

 

Die Rumpfspanten mit den Steckungsrohren werden eingemessen und verleimt.

 

IMG 3485

 

Nach dem Einleimen der Rumpfgurte sieht das doch schon recht gut aus!

 

 

 

Für die Flügel habe ich mir gegenüber dem Originalplan einige Aenderungen vorgenommen: -Einbau von Servos für Landeklappen und Querruder anstelle von mechanischen Anlenkungen aus dem Rumpf, Einbau eines Antriebs für das Ein- und Ausfahren der Vorflügel, Einbau von runden Steckungen anstelle ursprünglichen Steckungsstähle, etc.
Also, zuerst hirnen, dann bauen....

 

Fangen wir mit den unteren, einfacheren Flächen an. Durch spiegelverkehrtes Kopieren des vergrösserten Bauplans im Fachgeschäft kann ich direkt auf dem Plan bauen:

 

IMG 3522

 

 

Für die Rundsteckungen sind die Wurzelrippen natürlich entsprechend vorzubereiten:

 

IMG 3523

 

 

Randbögen und Landeklappen entstehen nach dem Einbau der Steckungen:

 

IMG 3542

 

 

Die Scharniere sind eingepasst und die Klappen können probeweise betätigt werden:

 

IMG 3544

 

 

Weiter geht es mit den oberen Flächen, welche Landeklappen, Querruder und funktionsfähige Vorflügel beinhalten sollen:

 

IMG 3548IMG 3549

 

 

Jetzt wird's spannend, zum einleimen der Steckungen werden die Flächen am Rumpf montiert und sauber ausgerichtet.

Zu diesem Zweck muss das Auto meiner Frau schon mal die Garage verlassen! Die Dimensionen der AN-2 sind schon eindrücklich:

 

IMG 3562IMG 3563

 

 

 

Nächster Termin

Dez
6

06.12.2017 19:00 - 22:00